Bilder
Selber THW-Helfer ausgezeichnet

Bei der Weihnachtsfeier des Technischen Hilfswerks Selb (THW) blickte Udo Winkler, der vom Landesbeauftragten von Bayern für fünf weitere Jahre zum Ortsbeauftragten ernannt wurde, über ein erfolgreiches Jahr 2003 zurück, dessen Höhepunkt das 50-jährige Bestehen des Ortsverbandes Selb war.

Über ein Jahr ist es nun auch schon her, dass weite Teile Ostdeutschlands unter den Fluten verschwanden. Damals machten sich über 20.000 Helfer des THW aus dem gesamten Bundesgebiet auf den Weg in die Katastrophengebiete an der Elbe und ihren Nebenflüssen. Nun wurden zehn ehrenamtliche Helfer aus Selb, die damals geholfen haben, mit der Einsatzmedaille "Fluthilfe 2002" der Bundesregierung und dem Fluthelferorden der Sächsischen Landesregierung ausgezeichnet. Erika Gerber von der THW-Geschäftsstelle Hof dankte den Helfern, dass sie eine Woche lang ihre Betten daheim gegen Feldbetten in Notunterkünften tauschten, um den Menschen in den Katastrophengebieten zu helfen.

Mit dem Helferzeichen in Gold mit Kranz wurde Uwe Prucker ausgezeichnet, in Annerkennung für über 20 Jahre aktiven Dienst im THW und seine Verdienste um die Jugendarbeit, wo er auch stellvertretender Bezirksjugendleiter ist.

Alexander Lang wurde für zehn Jahre und Christian Ludwig für 20 Jahre Zugehörigkeit zum Ortsverband Selb geehrt.

Die ausgezeichneten Fluthelfer des THW
v.l.n.r.: Klaus Prucker, Klaus Leupold, Sven Blöchl, Bernhard Reinel, Matthias Voh, Natja Schiener, Uwe Kernchen, Andreas Reinel, Ortsbeauftragter Udo Winkler, Geschäftsführerin Erika Gerber
Es fehlen Alexander Grimm und Jürgen Fischer
Christian Ludwig - 20 Jahre THW Selb
Alexander Lang - 10 Jahre THW Selb
Uwe Prucker - Helferzeichen in Gold mit Kranz
Rudi :-)

nach oben